Ultra-langlebige Antireflexbeschichtung

Konstant hohe Anlagenperformance auch bei extremen Umgebungsbedingungen

Grafik Uncoated CoatedAuf eine AR-Beschichtung kann heute nicht mehr verzichtet werden. Der Wirkungsgrad von Solaranlagen oder Gewächshäusern steigt proportional zur eingestrahlten Energie und somit mit der Erhöhung der Transmission des Glases.
Eine beidseitige AR-Beschichtung steigert die Transmission des Solarglases bei einem senkrechten Einfallswinkel des Lichts um rund 5 %, also rund 2,5 % je Oberfläche.

Wichtig für den Endverbraucher: AR-beschichtetes Solarglas gewährleistet ein optimales Schwachlichtverhalten und kann die Energieausbeute gegenüber Anlagen ohne AR-Beschichtung nochmals steigern. Die Reflexionsverluste an der Grenzfläche Luft / Glas steigen bei einem flachen Lichteinfall deutlich. Die AR-Beschichtung reduziert diesen negativen Effekt, und zwar überproportional! Selbst bei einem Lichteinstrahlwinkel von 70° transmittiert das AR-beschichtete Glas noch rund 85 %. Bei einem unbeschichtetem Glas sind es gerade einmal 70 %. Dieser Effekt macht sich insbesondere in den Morgen- und Abendstunden sowie im Frühjahr und Herbst positiv bemerkbar.

Die ultra-langleblige Antireflexbeschichtung der f | solar ist extrem robust gegenüber allen Witterungseinflüssen und gewährleistet dadurch höchste Ertragszuverlässigkeit sowie Investitionssicherheit.

 

Diffusionsdichte Barriereschicht

 

f | solarfloat HT - Reinstes Quarzglas auf Solarglas

Die industrielle AR-Beschichtung „HT“ erfolgt bei uns unter reinsten Vakuumbedingungen und auf Bandmaßen mit einer Größe von bis zu 21 m². Dieses weltweit einmalige Verfahren sichert eine extrem hohe Homogenität und Reproduzierbarkeit der Beschichtung über die gesamte Fläche. Die Beschichtung ist als einseitige oder beidseitige Variante verfügbar.

Beim anschließenden thermischen Vorspannen der geschliffenen Gläser wird die AR-Beschichtung bei einer Temperatur von rund 650°C „eingebrannt“ und dabei dauerhaft chemisch mit dem Glassubstrat verbunden. Gleichzeitig bildet sich an der äußeren Oberfläche eine für das menschliche Auge völlig unsichtbare nanoporöse Struktur, die für die effiziente Entspiegelung verantwortlich ist.

Der besondere Clou: Zwischen dem Glassubstrat und der nanoporösen Struktur verbleibt eine diffusionsdichte SiOx-Barriereschicht. Reinstes Quarzglas auf Solarglas! Diese Barriereschicht ist nicht entfernbar und undurchdringbar und sorgt für die einmalige und langlebige Beständigkeit unserer AR-Beschichtung.

Die herausragende Beständigkeit der AR-Beschichtung wird durch Kunden sowie durch unabhängige Institute bestätigt. Die Beschichtung erfüllt außerdem die Anforderungen der Normen DIN EN 1096 und IEC 61215.

 

Einfach zu verarbeiten und extrem robust

Unsere AR-Beschichtung ist unempfindlich und lässt sich problemlos verarbeiten. Das beschichtete Glas ist robust und eignet sich daher auch für den Einsatz in extremen Umgebungsbedingungen. Und weil das so ist, liefern wir unser Glas heute sogar bis in die Wüste des Oman. TÜV Rheinland bestätigt die hervorragende Haltbarkeit unserer AR-Beschichtung: Selbst nach einer Simulation extremer Wüstenbedingungen ist die AR-Beschichtung wirksam. Aus diesem Grund geben wir unserem Spitzenprodukt f | solarfloat HT das Qualitätsmerkmal "Desert Ready".

Download: Test Report V403 2018 Cleaning Resistance Of Glass Coatings
 

 

Fragen | Beratung?

Benötigen Sie Beratung zum Thema Solar Floatglas?

Thomas Keyser
Telefon:
+49 39205 450 402
E-Mail:
t.keyser@fsolar.de
Ihno Baumann
Telefon:
+49 39205 450 403
E-Mail:
i.baumann@fsolar.de